Team



Chantal Arditi

Chantal Arditi, Koordinatorin der SCAPE-1-Studie und Leiterin der SCAPE-2-Studie, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitssysteme (DESS) an der Unisanté, Universitätszentrum für Allgemeinmedizin und Gesundheitswesen in Lausanne.

Die Doktorandin an der Universität Lausanne hat einen Abschluss in Soziologie und einen Master in Gesundheitsstudien. Sie ist seit 2006 im Bereich der Gesundheitssystemforschung tätig. Ihre Forschungsaktivitäten konzentrieren sich u. a. auf die Bewertung der Pflegequalität, die Zufriedenheit und das Wohlbefinden von professionellen Pflegefachleuten und die Erfahrungen von Patienten mit der Pflege. Ausserdem arbeitet sie an der Entwicklung von klinischen Praxisleitlinien im Bereich Diabetes und Mehrfacherkrankungen mit.



Christine Bienvenu

Christine Bienvenu (SCAPE-1 und SCAPE-2), französischsprachige Patientenvertreterin, Spezialistin für soziale Medien und elektronische Patientendossiers 

Die Spezialistin für digitale Gesundheit, soziale Medien und Online-Communitieshat die Gruppe Aspie Romandie für Betroffene des Asperger-Syndroms (Autismus) gegründet, die Plattform Seinplement Romand(e)s (vgl. www.seinplement-romandes.ch) für Betroffene von Brustkrebs in der französischen Schweiz und den Blog Suis(s)ePatiente (www.epatiente-suisse.ch).




Manuela Eicher

Manuela Eicher, Co-Leiterin der Studien SCAPE-1 und SCAPE-2, promovierte Krankenschwester sowie Professorin und Direktorin des Institut universitaire de formation et de recherche en soins (IUFRS) 

Ihre Forschungs- und Lehrtätigkeit konzentriert sich auf die Evaluation ungenügend abgedeckter Patientenbedürfnisse im Bereich Krebs. Dazu gehört die Entwicklung von patientenbezogenen Massnahmen in der Onkologie und die Beteiligung von Öffentlichkeit und Betroffenen an der Krebsforschung. 



Ursula Ganz-Blättler

Ursula Ganz-Blättler, deutschsprachige Patientenvertreterin der SCAPE-2 Studie, Historikerin und Medienkritikerin.

Ursula Ganz-Blättler ist Historikerin und Medienkritikerin, spezialisiert auf Publikumsaktivitäten und populäres Gedächtnis. Als Fürsprecherin von Krebspatienten setzt sie sich für die Parität in längerfristigen Beziehungen zwischen Patienten and Ärzten ein und für die Förderung des öffentlichen Bewusstseins für chronische krebsbedingte Erschöpfungszustände (cancer-related fatigue, CrF). Sie engagiert sich auch im SAKK-Patientenrat (siehe www.sakk.ch/en/about-us/patient-advisory-board) und im Internationalen Oncoplastic Breast Consortium OBC (https://oncoplasticbc.org/).



Isabelle Peytremann Bridevaux

Isabelle Peytremann Bridevaux, Leiterin der SCAPE-1-Studie und Co-Leiterin der SCAPE-2-Studie, Professorin und Chefärztin der Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitssysteme (DESS) an der Unisanté, den Universitätszentrum für Allgemeinmedizin und Gesundheitswesen in Lausanne. 

Die Fachärztin FMH für Innere Medizin und Prävention-Public Health interessiert sich für die Prävention und das Management von chronischen Krankheiten und die daraus resultierende Anpassung von Gesundheitssystemen und -dienstleistungen. Ausserdem leitet sie das Esope Team, das für Zufriedenheits- und Meinungsumfragen bei Patienten und Angehörigen der Gesundheitsberufe zuständig ist.